US-Studie ergibt – Nur 50% der Überweisungen führen tatsächlich zum Arzt-Besuch

Innovative Überweisersoftware samedi schafft Abhilfe

Eine kürzlich veröffentlichte Studie von US-Wissenschaftlern der Indiana University Center of Aging Research ergab, dass nur in 71 Prozent der Fälle in Folge der Überweisung die Vereinbarung eines Termins bei dem betreffenden Arzt erfolgte. Von diesen Patienten nahmen wiederum nur siebzig Prozent den vereinbarten Arzttermin auch tatsächlich wahr. Insofern führt nur die Hälfte der Überweisungen auch tatsächlich zu einem Facharzt-Besuch. Die Forschergruppe vom Indiana University Center of Aging Research ging der Frage nach, in wie weit Überweisungen vollständig zum Abschluss kommen.

Auch wenn das deutsche Gesundheitssystem sicherlich andere Zahlen vorzuweisen hat, so lassen die Ergebnisse doch auf einen Trend schließen, der durchaus auch für europäische Länder zutreffend ist. Vor dem Hintergrund der Ergebnisse lautet die Frage, wie die Zusammenarbeit zwischen den Fachbereichen besser organisiert werden kann, damit Patienten Überweisungen auch tatsächlich wahrnehmen und eine optimale Versorgung der Patienten gewährleistet werden kann. Die Forscher kommen zu dem Schluss, dass u.a. fachübergreifende Informationssysteme vonnöten sind, um die Zusammenarbeit zu verbessern und den Austausch zu intensivieren.

Genau hier setzt die die Internetsoftware samedi an. Seit 2008 in Praxen, Kliniken und Ärztenetzen unterschiedlicher Größe und Disziplinen im Einsatz, fördert samedi als Workflow- und Ressourcenmanagementsoftware mit integriertem Patientenbuchungsportal und Überweisersystem die Kommunikation zwischen Ärzten, Kliniken, Medizinzentren, Patienten und weiteren Teilnehmern des Gesundheitssystems. Im Rahmen der sektorenübergreifende Vernetzung im Gesundheitswesen gestaltet samedi die Koordination und Kommunikation zwischen Kliniken, Arztpraxen, Arztnetzwerken, Krankenversicherungen, medizinischen Dienstleistern und Organisationen sowie Patienten effizienter, umfassender und sicherer. samedi bietet allen Marktteilnehmern im Gesundheitswesen eine schnelle, sichere und einfache Lösung, Informationen zu teilen, Dienste bereitzustellen und Prozesse nach individuellen Regeln zu automatisieren – komplett webbasiert ohne zusätzliche Hardware oder Software. Die Internet-Software unterstützt Praxen und Kliniken mit den Anwendungen eines Workflowmanagement, einer Ressourcenplanung, eines Online-Terminbuchungssystems, eines Reservierungssystems, eines Patienten-Informationssystems, einem Arzt-Netzwerk und einem Überweisersystem. samedi leistet damit eine fachübergreifende Vernetzung von Ärzten, was den Informationsaustausch und die Überweisung von Patienten vereinfacht. Der Arzt kann seinen Kollegen über die Internet-Software Behandlungen praxisübergreifend koordinieren, Ressourcen standortübergreifend planen, Informationen sicher bereitstellen und Überweisungen mit Hinweisen oder weiteren Angaben versehen.

Die Gründe für das Nichtzustandekommen der Termine sind laut Studienergebnisse vielfältig;

Sie beginnen damit, dass die Facharztpraxis die Terminanfrage per Fax bekommt, im Fax aber zufällig kein Papier eingelegt ist; Sprechstundenhilfen vergessen in der Hektik den Termin zu bestätigen oder der Patient versucht einen Termin zu vereinbaren, er landet in der telefonischen Warteschleife und verschiebt die erneute Kontaktaufnahme so lange, bis er den Termin selber vergessen hat. All diese Fehlerquellen sind menschlich, aber sie sind vermeidbar.

Der gezielte Einsatz von Informationstechnologien kann diese Fehlerquellen senken, so auch die Studie. Hilfreich erscheint es auch, wenn die Termine von den überweisenden Ärzten direkt mit den Fachärzten vereinbart werden. Auch das ist dank samedi möglich. Der Termin beim Kollegen kann direkt in der Praxis koordiniert werden, in dem zum Beispiel der Hausarzt seinen Patienten direkt in den Terminkalender des Orthopäden einbucht. Der Patient bekommt umgehen eine Termin-Bestätigung, entweder per Email oder SMS. Der Orthopäde kann wiederum den Patienten beim Radiologen einbuchen und auch direkt den Folgetermin bei sich vereinbaren. Der Orthopäde hat sich und dem Patienten ein Telefonat erspart und die Patientenbindung sichergestellt. Für den überweisenden Arzt ist die Online-Zuweisung in nur 8 Klicks erledigt – schneller und einfacher, als 9 Ziffern am Telefon einzugeben und damit erst die Aktion zu starten, ohne sie mit diesem Vorgang schon abgeschlossen zu haben.

Ein weiterer Vorteil: Der Patient wird wieder zurück in die Praxis gebucht, so dass der Überweiser die Anschlussbehandlung vornehmen kann. So lassen sich unnötige Doppeluntersuchungen oder das so genannte „Arzt-Hopping“ vermeiden. Der Patient wird wie ein Passagier „durchgecheckt”, ohne dass er auf der Strecke verloren geht.

Falls der Termin für die Überweisung nicht direkt in der Praxis vorgenommen wird, kann der Patient den Termin selbstverständlich auch selber online buchen- sofern die Praxen die Freigaben erteilt haben, und das zu jeder Zeit, unabhängig der telefonischen Sprechzeiten einer Praxis. Nach Terminbuchung erhalten die Patienten automatisch eine Bestätigung per E-Mail oder SMS. Erforderliche Anamnesebögen, Patienteninformationen oder Anfahrtsskizzen werden ebenfalls im Vorfeld über das System zugeschickt. Ebenso wird auf Terminverzögerungen hingewiesen und an Nachsorgeuntersuchungen erinnert.

Fazit ist, dass auch die Medizin sich in Zukunft moderner Vernetzungslösungen bedienen muss, wenn sie die Zusammenarbeit zwischen ihren einzelnen Facharztgruppen vereinfachen und fördern möchte. Vor dem Hintergrund der Vernetzung, die eine optimale Patientenversorgung ermöglicht, hat sich samedi seit 2008 bereits in vielen Praxis als optimale Lösung bewährt.

Testen Sie samedi® jetzt einen Monat kostenlos

Kein Download, keine Installation nötig.