samedi® Hochsichere Vernetzung

Einbruch und Diebstahl in der Arztpraxis - So sind Ihre Daten sicher! Ein Worstcase Szenario nach wahrer Begebenheit
10.05.2017 10:15

In die Praxis eines Kunden wurde vergangenes Wochenende eingebrochen. Neben anderen Wertgegenständen stahlen die Räuber auch die Rechner der Praxis. Durch den Einsatz von samedi als hochsichere Online-Lösung für das Terminmanagement blieben die wichtigen Praxis- und Patientendaten weiterhin (nur) für die Praxis zugreifbar. Damit blieb der Schaden der gestohlenen Rechner materieller Natur, die Versorgung der Patienten wurde dagegen nach dem ersten Aufruhr am Montagmorgen trotzdem sichergestellt.

Laut Kriminalstatistik werden in Deutschland jährlich rund 150.000 Wohnungseinbrüche verzeichnet. Immer öfter geraten neben Privatwohnungen, Ladengeschäften und Tankstellen auch Arztpraxen ins Visier von Räubern. Entwendet werden häufig Rezeptblöcke und Bargeld, aber auch teure medizinische Geräte oder Praxisrechner. Das ist dann nicht nur ärgerlich, sondern legt auch schnell den gesamten Praxisbetrieb für mehrere Tage bzw. im Worstcase komplett lahm. Praxissoftware und digitale Terminkalender sind meist lokal auf die verwendeten Rechner der Praxis installiert. Ohne Rechner heißt also gleichzeitig ohne Terminkalender, ohne Patientendaten, ohne Möglichkeit der Befund- und Medikationseinsicht, ohne Chance zur Dokumentation gestellter Diagnosen. Die Praxis ist damit nahezu handlungsunfähig.

Um dies zu vermeiden, empfehlen einige Ratgeber eine regelmäßige Datensicherung auf Sicherungs-CDs, USB-Sticks oder externen Festplatten. Mit deren Hilfe können notwenige Dokumente zwar wiederhergestellt werden, andererseits stellen sie gleichzeitig ein Sicherheitsrisiko dar. Das gilt vor allem dann, wenn verwendete Datenträger nicht an einem hochsicheren Ort aufbewahrt werden. Patientendaten können nicht unverschlüsselt und ungeschützt in der Schreibtisch-Schublade liegen. Aber auch im Safe oder Bankschließfach kann ein Diebstahl der externen Datenträger nicht ausgeschlossen werden.

Durch die heute technischen Möglichkeiten gibt es stattdessen längst geeignetere Optionen der Datensicherung im Falle eines Einbruchs. Durch die Nutzung von samedi als webbasierte Lösung zur Online-Terminkoordination, entscheiden sich Praxen für eine Technologie, die keine lokale Installation erfordert und damit nicht an einen bestimmten Rechner gebunden ist. Dank der eigens entwickelten und zum Patent angemeldeten Verschlüsselungsinfrastruktur liegen die Daten hochsicher verschlüsselt und jederzeit abrufbar in der Cloud, wobei die ärztliche Schweigepflicht nach § 203 StGB weiterhin aufrechterhalten wird. Wird die Praxis zum Ziel von Einbrechern und die Praxisrechner von den Dieben gestohlen, kann sich die betroffene Arztpraxis auch mit einem Ersatzrechner in ihr samedi-Konto einloggen und die Patientenversorgung ohne größeren Mehraufwand (neben der Organisation des Ersatz-PCs) wieder aufnehmen. Lediglich ein Zugang zum Internet und ein gängiger Webbrowser werden für die Arbeit mit samedi benötigt. Beim erstmaligen Login, auch von einem neuen/anderen PC, steht (anders als bei einer Zwischenspeicherung der Daten auf einem externen Datenträger) sofort die aktuellste Version des Terminkalenders zur Verfügung. Es gehen keine Daten verloren, ebenso wenig müssen Daten händisch aktualisiert oder übertragen werden.

Möchten Sie im Falle eines Einbruchs handlungsfähig bleiben? Wir beraten Sie gerne unter 030 2123 0707 2 oder buchen Sie direkt einen Termin für eine unverbindliche Online-Produktpräsentation: www.samedi.de/demo

Testen Sie samedi® Basic jetzt zwei Monate kostenlos

Kein Download, keine Installation nötig.